5. Mai: Internat. Hebammentag
Aktuelles

 
| de | fr | kleine Schrift Normalschrift grosse Schrift Druckansicht
Site durchsuchen


Archiv "Aktuell"

Newsletter abonnieren

Archiv "Newsletter"


Aktuell

19.12.2017  3ème Congrès de novembre Santé 2020+
18.12.2017  «Prix Isabelle Sauvin» 2018
18.12.2017  Diskussionsplattform Gesundheitsberufe
18.12.2017  Schweizerischer Verband der Berufe im Gesundheitswesen
18.12.2017  Nachbereitungssitzung Weltstillwoche
18.12.2017  Sitzung Codex Panel
18.12.2017  Forum Hebammenarbeit in Mainz (D)
18.12.2017  Treffen mit Berufsverband Schweizerischer Stillberaterinnen

 

3ème Congrès de novembre Santé 2020+

Organisé par santésuisse, le 3e Congrès de novembre Santé 2020+ s’est tenu à Berne le 31 octobre. Plusieurs intervenant-e-s issus des milieux politiques et des assurances-maladie se sont exprimés sur «Le rôle des cantons dans le système de santé». L’exposé du professeur Christoph Meier, directeur médical à l’Hôpital universitaire de Bâle, très critique à l’égard des interventions médicales inutiles, de la surconsommation sanitaire et de l’importance du «choix éclairé» (informed choice), en a été l’un des points forts. Une majorité d’hommes participaient à ce congrès. Seule femme à prendre la parole, Susanne Hochuli, ancienne directrice de la santé du canton d’Argovie et présidente désignée de la fondation Organisation suisse des patients OSP, a été très claire : «Tout le monde connaît les problèmes du système de santé, mais au lieu d’agir, on se refile allègrement la patate chaude. Il faut plus d’expériences de terrain. Plus d’action, moins de tergiversation.»
Participation : Barbara Stocker, présidente de la FSSF

Mehr Infos: Exposés sur le site de Santé suisse

SHV/FSSF, Cynthia Khattar


 

«Prix Isabelle Sauvin» 2018

Zum Gedenken an die im Dezember 1999 verstorbene, frei praktizierende Genfer Hebamme Isabelle Sauvin vergibt der SHV 2018 zum sechsten Mal den «Prix Isabelle Sauvin» für SHV-Qualitätszirkelarbeiten, -Guidelines und neu – um den Rahmen zu öffnen – an Arbeiten von Fachgruppen oder Sektionsvorständen des Verbandes. Die Preise in der Höhe von je CHF 1000.– werden an der Delegiertenversammlung am 16. Mai 2018 in Baden verliehen.
Bitte senden Sie Ihre Arbeit bis zum 18. März 2018 in drei Exemplaren an:
Schweizerischer Hebammenverband
Ella Benninger
Qualitätsbeauftragte fpH
Rosenweg 25 C
3007 Bern
Der SHV freut sich auf viele interessante Arbeiten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an e.benninger@hebamme.ch.
Zum Gedenken an die im Dezember 1999 verstorbene, frei praktizierende Genfer Hebamme Isabelle Sauvin vergibt der SHV 2018 zum sechsten Mal den «Prix Isabelle Sauvin» für SHV-Qualitätszirkelarbeiten, -Guidelines und neu – um den Rahmen zu öffnen – an Arbeiten von Fachgruppen oder Sektionsvorständen des Verbandes. Die Preise in der Höhe von je CHF 1000.– werden an der Delegiertenversammlung am 16. Mai 2018 in Baden verliehen.
Bitte senden Sie Ihre Arbeit bis zum 18. März 2018 in drei Exemplaren an:
Schweizerischer Hebammenverband
Ella Benninger
Qualitätsbeauftragte fpH
Rosenweg 25 C
3007 Bern
Der SHV freut sich auf viele interessante Arbeiten. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Ella Benninger, Qualitätsbeauftragte fpH, e.benninger@hebamme.ch.

Weitere Informationen und die Teilnahmebedingungen unter www.hebamme.ch > Hebammen > Bereich für Mitglieder > fpH Qualität

SHV/FSSF, Miryam Azer


 

Diskussionsplattform Gesundheitsberufe

Im Rahmen der sogenannten Diskussionsplattform Gesundheitsberufe haben sich am 27. September u. a. Vertretende von den betroffenen Berufsverbänden mit den beteiligten Akteuren sowie den Projektverantwortlichen im BAG getroffen, mit dem Ziel, den zweiten Entwurf der berufsspezifischen Kompetenzen zu diskutieren. Die Fachhochschulen und Berufsverbände haben im Vorfeld gemeinsam viel Arbeit geleistet und die Kompetenzen in mehreren Arbeitssitzungen definiert. Brigitte Hofer als Projektleiterin Gesundheitsberufegesetz hat an dieser dritten Sitzung eine redigierte Version vorgelegt. Diese wurde von sämtlichen Vertretenden der Berufsverbände als zu stark gekürzt zurückgewiesen. Die Projektleitung gab bekannt, dass die Fachhochschulen/Berufsverbände eine angepasste Textvorlage einreichen können, und haben eine weitere Überarbeitung angekündigt. Die voraussichtlich vierte und letzte Sitzung Diskussionsplattform Gesundheitsberufe wird am 6. Dezember stattgefunden haben.
Teilnahme: Petra Graf Heule, ZV-Mitglied SHV

SHV/FSSF, Miryam Azer


 

Schweizerischer Verband der Berufe im Gesundheitswesen

Als Dachverband vertritt der Schweizerische Verband der Berufe im Gesundheitswesen (SVGB) die Interessen seiner Mitgliedverbände in Gesundheits-, Bildungs- und Berufspolitik. Da der SHV Mitglied beim SVBG ist, konnten wir von unterschiedlichen Aktivitäten profitieren. Es wurden Vernehmlassungen zum EPD und der Teilrevision des Krankenversicherungsgesetzes KVG in Bezug auf die Zulassung von Leistungserbringern verabschiedet. Die letzte Sitzung der Interessengemeinschaft Fachhochschule – ein Gefäss des SVBG – fand am 4. September statt. Es wurde u. a. der Gesundheitsblog von der Allianz „Gesunde Schweiz“ vorgestellt. Anfang September wurde das neue Onlineformat Nichtübertragbare Krankheiten (NCD) lanciert. Ausgangspunkt des Blogs ist die im Dezember 2016 gegründete parlamentarische Gruppe NCD, zu deren Träger die Allianz „Gesunde Schweiz“ gemeinsam mit der Gesundheitsförderung Schweiz gehört. Diese hat das Ziel, das Thema NCD und die damit verbundene Forderung einer effizienten Gesundheitsförderung nachhaltig in der schweizerischen Politik zu verankern. Der SHV könnte am 5. Mai 2018, dem Tag der Hebammen, gezielt Informationen auf diesem Gesundheitsblog aufschalten.
Teilnahme: Petra Graf Heule, ZV-Mitglied SHV

Mehr Infos: Details

SHV/FSSF, Miryam Azer


 

Nachbereitungssitzung Weltstillwoche

Am 16. November fand in Bern die Nachbereitungssitzung zur diesjährigen Weltstillwoche (WSW) vom vergangenen September statt. Der Slogan lautete „Stillen geht uns alle an“. Teilnehmende waren die Geschäftsführerin der Stillförderung Schweiz sowie Mitglieder der La Leche League Schweiz, des BSS, SHV und der Schweizerischen Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe. Die WSW war Thema in den Medien und stiess, mit einigen wenigen Ausnahmen, auf positive Resonanz. Werbematerialen und Giveaways wurden von vielen Organisationen, oftmals Kliniken mit Stillambulatorien, geordert und verteilt. Erfreulicherweise konnten sämtliche Materialien mit Sponsoringgeldern finanziert werden. Bereits wurden Pläne für die WSW 2018 diskutiert und geschmiedet. Gegen Frühling hin wird die World Alliance for Breastfeeding Action den offiziellen, internationalen Slogan fürs kommende 2018 herausgeben. Wir sind gespannt!
Teilnahme: Doris Keller, ZV-Mitglied SHV

Mehr Infos: Details

SHV/FSSF, Miryam Azer


 

Sitzung Codex Panel

Am 13.Oktober fand in Bern eine weitere Codex-Panel-Sitzung statt. Am Tisch sassen Vertreterinnen der Stillförderung Schweiz und auf der anderen Seite Geschäftsführer/ Verantwortliche der verschiedenen, in der Schweiz niedergelassenen Hersteller von Säuglingsnahrung. Die Moderation hatte Dr. Karola Krell, Swiss Association of Nutrition Industries, inne. Das gemeinsame Ziel aller Anwesenden ist, „die Beziehung von Mutter und Kind zu fördern und die Mutter beim Stillen zu unterstützen“ – so soll eine möglichst hohe Stillrate in unserem Land erreicht werden. Die Mitglieder der Stillförderung beobachten Markt und Werbung sowie den Verkauf von Säuglingsmilchen. Debattiert wurden die diversen Verstösse gegen das geltende Gesetz und deren Konsequenzen, die in allen aufgedeckten Fällen nicht schwerwiegend ausfielen, sehr zum Missfallen und Ärger der Stillförderung. Zu Reden gab ebenfalls die von Nationalrätin Yvonne Feri (SP) und 14 Mitunterzeichnenden Nationalräten eingereichte Motion, die den Bundesrat beauftragt, die „Werbeeinschränkungen für Säuglingsanfangsnahrungen“ auf Folgenahrungen bis zum Alter von zwölf Monaten auszudehnen. Grundsätzlich gestaltet es sich schwierig, gemeinsame Ziele zu vereinbaren, da die Interessen der Sitzungsteilnehmenden recht weit auseinanderliegen
Teilnahme: Doris Keller, ZV-Mitglied SHV

Mehr Infos: Details

SHV/FSSF, Miryam Azer


 

Forum Hebammenarbeit in Mainz (D)

Rund 1300 Hebammen aus der Schweiz und Deutschland haben am 16./17. November am Forum Hebammenarbeit zum Thema „Die Hebamme – Superwoman mit vielen Facetten“, organisiert vom Hippokrates Verlag, in Mainz (D) teilgenommen. Am ersten Kongresstag hielt Friederike zu Sayn-Wittgenstein ein Impulsreferat mit dem Titel „Die Zukunft der Hebammen – wohin geht die Reise: 10 Jahre Geburtshilfe neu denken“. Anschliessend fand eine Podiumsdiskussion zum Thema Akademisierung des Hebammenberufes und der Hebammenforschung statt. Dabei durfte ich von den Erfahrungen aus der Schweiz berichten. Die Kongressteilnehmerinnen haben sehr angeregt diskutiert, viele Fragen gestellt und Ängste formuliert. Deutschland muss die Akademisierung bis 2020 umsetzen, doch noch scheint der Weg dorthin sehr lange.
Teilnahme: Barbara Stocker, Präsidentin SHV

Mehr Infos: Details

SHV/FSSF, Miryam Azer


 

Treffen mit Berufsverband Schweizerischer Stillberaterinnen

Am 15. November fand ein kurzer Austausch statt mit Sabrina Ramsauer, Präsidentin des Berufsverbandes Schweizerischer Stillberaterinnen IBCLC (BSS), über Themen der beiden Berufsverbände. Der BSS wird sich bei e-log registrieren und die Weiterbildungen auf der Plattform ausschreiben. Neu wird der Verband Stillweiterbildungen labeln. Stillberaterinnen müssen ebenfalls eine Weiterbildungspflicht erfüllen und können zukünftig mittels e-log Stillweiterbildungen dokumentieren.
Teilnahme: Barbara Stocker, Präsidentin, SHV

Mehr Infos: Details

SHV/FSSF, Miryam Azer