5. Mai: Internat. Hebammentag
Aktuelles

 
| de | fr | kleine Schrift Normalschrift grosse Schrift Druckansicht
Site durchsuchen


Archiv "Aktuell":
Seite 1
Seite 2
Seite 3
Seite 4
Seite 5
Seite 6
Seite 7
Seite 8
Seite 9
Seite 10
Seite 11
Seite 12
Seite 13
Seite 14
Seite 15
Seite 16
Seite 17
Seite 18
Seite 19
Seite 20
Seite 21
Seite 22
Seite 23
Seite 24
Seite 25
Seite 26
Seite 27
Seite 28
Seite 29
Seite 30
Seite 31
Seite 32
Seite 33
Seite 34
Seite 35
Seite 36
Seite 37
Seite 38
Seite 39
Seite 40
Seite 41
Seite 42
Seite 43
Seite 44
Seite 45
Seite 46
Seite 47
Seite 48
Seite 49
Seite 50
Seite 51
Seite 52
Seite 53
Seite 54
Seite 55
Seite 56
Seite 57
Seite 58
Seite 59
Seite 60
Seite 61
Seite 62
Seite 63
Seite 64
Seite 65
Seite 66
Seite 67
Seite 68
Seite 69
Seite 70
Seite 71
Seite 72
Seite 73
Seite 74
Seite 75
Seite 76
Seite 77
Seite 78
Seite 79
Seite 80
Seite 81
Seite 82
Seite 83
Seite 84
Seite 85
Seite 86
Seite 87
Seite 88
Seite 89
Seite 90
Seite 91
Seite 92
Seite 93
Seite 94
Seite 95
Seite 96
Seite 97
Seite 98
Seite 99
Seite 100
Seite 101
Seite 102
Seite 103
Seite 104
Seite 105
Seite 106
Seite 107
Seite 108
Seite 109
Seite 110
Seite 111
Seite 112
Seite 113
Seite 114
Seite 115
Seite 116
Seite 117
Seite 118
Seite 119
Seite 120
Seite 121
Seite 122
Seite 123
Seite 124
Seite 125
Seite 126
Seite 127
Seite 128
Seite 129
Seite 130
Seite 131
Seite 132
Seite 133
Seite 134
Seite 135
Seite 136
Seite 137
Seite 138
Seite 139
Seite 140
Seite 141
Seite 142
Seite 143
Seite 144
Seite 145
Seite 146
Seite 147
Seite 148
Seite 149
Seite 150

Newsletter abonnieren

Archiv "Newsletter"


Aktuell

28.08.2017  Hebammen-Bachelorarbeiten an der ZHAW prämiert
28.08.2017  Onlinekongresse zum Thema Stillen
28.08.2017  Abschied und Beginn eines neuen Lebensabschnitts
28.08.2017  Informationen aus den ZV-Sitzungen
02.08.2017  Weltstillwoche: interdisziplinäre Fachtagung
27.06.2017  Neue Broschüre zum Thema Ernährung
27.06.2017  Hyperaktivität kann durch Stillen vorgebeugt werden
27.06.2017  Die natürlichste Geburt im Kantonsspital Aarau

 

Hebammen-Bachelorarbeiten an der ZHAW prämiert

Am Tag der Bachelorarbeiten vom 30. Juni an der Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) wurden vier Arbeiten des Studiengangs Hebamme prämiert. Andrea Weber, Geschäftsführerin des Schweizerischen Hebammenverbandes, hielt eine Laudatio und überreichte den Verfasserinnen je einen Preis für folgende Bachelorarbeiten: «Vaginal Seeding – Chance oder Risiko?» von Fabienne Baumann und Michelle Gianom; «Informierte, aktive Entscheidung für einen Geburtsort dank Social Media? Wie die Hausgeburt in schriftlichen deutschsprachigen Social Media dargestellt wird. Möglichkeiten, wie Fachpersonen den Entscheidungsfindungsprozess Schwangerer begleiten können» von Cordelia Johnson und Ann Köfler; «Fremdkörper Baby – Welche physischen, maternalen Risiken weisen Primiparae unter 40 Jahren in einer mit Oozytenspende entstandenen Einlingsschwangerschaft auf?» von Isabell Helfenstein und Sonja Marty; «Vaginal breech delivery – still an option? Neue Erkenntnisse in Bezug auf das neonatale Outcome von termingeborenen Einlingen nach vaginaler Beckenendlagegeburt im Vergleich zur primären Sectio nach Veröffentlichung der Term Breech Trial» von Bianca Tschan und Olivia Klein.

Mehr Infos: Details

SHV/FSSF, Miryam Azer


 

Onlinekongresse zum Thema Stillen

Entwickelt von zwei Beraterinnen des International Board Certified Lactation führt die Website iLactation.com regelmässig Onlineveranstaltungen rund um das Thema Stillen durch. Der nächste Kongress mit dem Titel «Breastfeading in a changing world» bietet Interventionen von angesehenen Forscherinnen und Forschern aus Kanada, Mexiko und aus den USA. Er findet vom 15. September bis 15. November statt. Eine Anmeldung ist für CHF 170.– ab sofort möglich. iLactation bietet zudem auch Gratis-Onlinekongresse an. Die Teilnahme an der Veranstaltung kann unter www.e-log.ch als Bildungstätigkeit mit zwei log-Punkten manuell erfasst werden.

Mehr Infos: Details

SHV/FSSF, Miryam Azer


 

Abschied und Beginn eines neuen Lebensabschnitts

Mit einem weinenden und einem lachenden Auge gebe ich meine Tätigkeit bei der Geschäftsstelle des SHV per 1. September auf und gehe frühzeitig in Pension. Ich kann es kaum glauben, dass es schon mehr als 19 Jahre her ist, seit ich als Assistentin des Sekretariats angestellt wurde. Wie habe ich mich damals auf diese neue Herausforderung gefreut! Die abwechslungsreiche Arbeit, insbesondere der Kontakt zu den Mitgliedern, hat mir viel Positives gegeben. In Zukunft werde ich mir mehr Zeit für mich und meine Familie nehmen und meine Grosskinder noch öfters betreuen können, was meinen neuen Lebensabschnitt sehr bereichern wird.
Ich wünsche dem Verband und den Hebammen für die Zukunft weiterhin viele positive Erlebnisse. Der Beruf der Hebamme ist einzigartig: schwangere Frauen beraten und betreuen und bei der Geburt unterstützen. Was gibt es Schöneres, als Mutter und Vater ihr Neugeborenes in die Hände zu legen?
Yvonne Baumgartner

SHV/FSSF, Miryam Azer


 

Informationen aus den ZV-Sitzungen

Zukünftig wird an dieser Stelle auf die Mitteilungen aus dem Zentralvorstand (ZV) verzichtet. Die teilweise komplexen Themen der Traktandenliste lassen sich je länger je weniger in eine kurze Form giessen. Das Protokoll der ZV-Sitzungen kann wie bis anhin im Bereich für Mitglieder der Website des Schweizerischen Hebammenverbandes (SHV) gelesen oder heruntergeladen werden. Alternativ kann es von SHV-Mitgliedern weiterhin beim Sekretariat der Geschäftsstelle angefordert werden; es wird dann per E-Mail zugestellt.

Andrea Weber-Käser, Geschäftsführerin SHV

Mehr Infos: http://www.innovationqualite.ch

SHV/FSSF, Miryam Azer


 

Weltstillwoche: interdisziplinäre Fachtagung

Dieses Jahr widmet sich der fachliche Beitrag zur Weltstillwoche dem Thema «Transkulturelle Kompetenz». Die Interdisziplinäre Fachtagung findet am 31. August um 13.30 Uhr im UniversitätsSpital Zürich statt. Migration in der Schweiz, Familien in der Migration, Familiensysteme und transkulturelle Interaktion sind aktuelle Themen. Das Verständnis von kulturellen Unterschieden verbessern und damit verbundene Hürden abbauen möchte das mit dem Schweizerischen Roten Kreuz erarbeitete Programm. Für die Teilnahme ist eine Anmeldung via Website von Stillförderung Schweiz erforderlich. An der Tagung wird ein Unkostenbeitrag von CHF 20.– erhoben.

Programm

Mehr Infos: Anmeldung

SHV/FSSF, Miryam Azer


 

Neue Broschüre zum Thema Ernährung

Eine ausgewogene Ernährung ist eine wichtige Grundlage für die gesunde Entwicklung des Kindes bis ins Erwachsenenalter. Um Eltern bei Fragen rund um die Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern zu unterstützen, hat das Bundesamt für Lebensmittelsicherheit und Veterinärwesen in Zusammenarbeit mit verschiedenen Fachorganisationen die offiziellen Schweizer Empfehlungen zur Ernährung von Säuglingen und Kleinkindern erarbeitet und Anfang Juni als Broschüre veröffentlicht. Die Inhalte basieren auf dem Bericht der Eidgenössischen Ernährungskommission «Ernährung in den ersten 1000 Lebenstagen – von pränatal bis zum 3. Geburtstag» (2015) und den Empfehlungen der Ernährungskommission der Schweizerischen Gesellschaft für Pädiatrie (2017).
Die Broschüre kann gratis in gedruckter Form beim Bund bestellt oder als PDF heruntergeladen werden. Sie ist in Deutsch, Französisch und Italienisch erhältlich. Eine Kurzversion in diversen Sprachen ist in Planung.

Mehr Infos: Broschüre bestellen oder herunterladen

SHV/FSSF, Miryam Azer


 

Hyperaktivität kann durch Stillen vorgebeugt werden

Wissenschaftler des University College Dublin werteten im Rahmen einer Studie Daten von etwa 8000 Familien aus, unter Einbezug von Berichten von Eltern, Lehrern und von regulären ärztlichen Untersuchungen über die Kinder. Diese Berichte berücksichtigten unter anderem Faktoren wie problematisches Verhalten, Vokabular und kognitive Fähigkeiten der Kinder zum Zeitpunkt des dritten und fünften Lebensjahres.
Die Ergebnisse der Untersuchungen legen nahe, dass Stillen Hyperaktivität vorbeugen kann. Von 13 untersuchten Faktoren war die Hyperaktivität der einzige, der einen deutlichen Unterschied zwischen gestillten und nicht gestillten Kindern im Alter von drei Jahren zeigte. In allen anderen Bereichen wiesen die Gruppen keine signifikanten Unterschiede auf. Die Studie kommt zum Schluss, dass Babys, die für mindestens sechs Monate gestillt wurden, seltener an Hyperaktivität leiden. Im Alter von fünf Jahren konnten jedoch keine Unterschiede mehr zwischen gestillten und nicht gestillten Kindern festgestellt werden.

Quelle: Infopost Stillförderung Schweiz, Juni 2017

Mehr Infos: Studie in Englisch

SHV/FSSF, Miryam Azer


 

Die natürlichste Geburt im Kantonsspital Aarau

Seit Mitte Mai verfügt das Kantonsspital Aarau über zwei Geburtsräume in einem freistehenden Haus auf dem Gelände. Hier betreuen drei freischaffende, auf Hausgeburten spezialisierte Hebammen Mütter bei der Niederkunft. Ein Pilotprojekt. Die Idee: Gebären wie zu Hause, ganz ohne medizinische Intervention – auch ohne Schmerzmittel –, aber in unmittelbarer Nähe zum Kantonsspital mit Frauenklinik und Kinderärzten. In dieser Form ein ganz neues Konzept.

Quelle: «Aargauer Zeitung» vom 30. Mai 2017

SHV/FSSF, Miryam Azer