5. Mai – Internationaler Hebammentag

Hebammenarbeit – Begleitung und Qualität von Anfang an
Hebammen begleiten Schwangere, Neugeborene, Mütter und Familien in einer äusserst sensiblen Lebensphase. Anlässlich des Internationalen Hebammentags geben Schweizer Hebammen Einblick in ihren Alltag und stehen für verschiedene Medienformate und zu verschiedenen Themen zur Verfügung.

Entstehung des internationalen Hebammentages
Im Jahre 1990 – am Hebammenkongress der Internationalen Hebammenvereinigung (International Confederation of Midwives) in Japan - wurde der Internationale Hebammentag ins Leben gerufen. Am 5. Mai 1991 ist er erstmals durchgeführt worden. Der 5. Mai soll immer wieder Zeichen dafür sein, die Solidarität zwischen Hebammen und Frauen auf der ganzen Welt zum Ausdruck zu bringen und die Gesellschaft für die reproduktive Gesundheit zu sensibilisieren. Dabei treten Hebammen an die Öffentlichkeit, um auf ihren Berufsstand, ihre Leistungen und Anliegen aufmerksam zu machen.

Hebammen am Puls der Zeit.
Hebammen begleiten Schwangere, Neugeborene, Mütter und Familien in einer äusserst sensiblen Lebensphase. Anlässlich des Internationalen Hebammentags geben Schweizer Hebammen Einblick in ihren Alltag und stehen für verschiedene Medienformate und zu verschiedenen Themen zur Verfügung.

Pressemitteilung 2013
DE