< Zurück zu News
Anteil der Mehrlingsgeburten nach In-vitro-Behandlungen geht zurück

Im Jahr 2019 wurden in der Schweiz 5993 Paare im Rahmen der medizinisch unterstützten
Fortpflanzung mit In-vitro-Methoden behandelt. In der Folge gab es 2080 Geburten. Der Anteil der
Mehrlingsgeburten nach In-vitro-Behandlungen lag 2016 noch bei 16% und ist 2019 auf 6%
zurückgegangen. Die Zahl der Lebendgeborenen ist im Verhältnis zur Anzahl behandelter Frauen des
Kalenderjahres in den letzten zehn Jahren von 30% im Jahr 2009 auf 37% im Jahr 2019 angestiegen.
Quelle: Medienmitteilung des Bundesamtes für Statistik vom 10. Mai