Zurück zu News
Gesundheit der Frauen. Bessere Berücksichtigung ihrer Eigenheiten

Frauen haben andere gesundheitliche Bedürfnisse als Männer. Diesem Umstand wird heute bei der Behandlung und in der Forschung zu wenig Rechnung getragen. Der Bundesrat hat an seiner Sitzung vom 15. Mai 2024 einen Postulatsbericht verabschiedet, in dem Handlungsbedarf aufgezeigt wird. Er beauftragt zudem mehrere Bundesstellen damit, in der Forschung, Prävention und Ausbildung Massnahmen umzusetzen.

Der Bericht gibt insbesondere an: «Frauenspezifische Krankheiten werden oft vernachlässigt. Zum Beispiel vergehen laut Expertinnen und Experten in der Schweiz durchschnittlich 6 bis 9 Jahre, bis Endometriose diagnostiziert wird. Dies kann zu einer Narbenbildung führen, welche unbedingt verhindert werden sollte.»

Anmerkung der Redaktion: Es ist zu beachten, dass dieser Bericht lediglich die spezifischen Bedürfnisse von Frauen im Hinblick auf Endometriose hervorhebt und nicht diejenigen in Bezug auf sexuelle oder reproduktive Gesundheit oder Mutterschaft im Allgemeinen (einschliesslich Stillen).

  Quelle: Medienmitteilung des Bundesrates vom 15. Mai 

  Zum Faktenblatt Gesundheit der Frauen

  Postulatsbericht_Gesundheit der Frauen 

Artikel teilen: