< Zurück zu News
Gewalt gegen Gesundheitspersonal erreicht neuen Höhepunkt

Im vergangenen Jahr wurde eine noch nie dagewesene Anzahl von Mitarbeiter*innen im Gesundheitswesen aufgrund der COVID-19 Pandemie angegriffen, misshandelt, entführt oder sogar ermordet. Ihnen werde unterstellt, das Virus zu verbreiten. Eschätzt sind weltweit 2700 Pflegefachpersonen dem Coronavirus zum Opfer gefallen. Es wird zudem davon ausgegangen, dass Frustration und Widerstand gegen COVID-19-Massnahmen diese weltweite Gewalt gegen Gesundheitspersonal ausgelöst haben.

Quelle: Medicus Mundi Schweiz vom 25. Mai