Obstetrica
«Vielleicht braucht es den Kollaps, damit etwas passiert»

Das Jahr 2020, das von der Weltgesundheitsorganisation zum Internationalen Jahr der Pflegefachpersonen und Hebammen ausgerufen wurde, ist durch das Auftreten der COVID-19-Pandemie erschüttert worden. Sophie Ley und Barbara Stocker Kalberer, die Präsidentinnen der beiden Schweizer Berufsverbände, äussern sich in einem Interview.

zum Artikel
Blick
«Man kämpft sich ab und verliert am Ende»

Sie steht am Anfang eines Lebens, er oft am Ende: Eine Hebamme und ein Intensivpflegefachmann sprechen offen darüber, was sie in diesem verrückten Jahr erlebt haben, woraus sie Kraft ziehen und wie sie damit umgehen, wenn sie plötzlich keine Herztöne mehr hören.

zum Artikel
Medienmitteilung SHV: Telefonische Beratungen durch Hebammen abgelehnt

Anstatt die Arbeit der Hebammen in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen, legen die beiden Krankenkassenverbände curafutura und santésuisse den Hebammen ganz bewusst Steine in den Weg. Es ist Hebammen, anders als während der ersten Pandemiewelle, nicht erlaubt, Geburtsvorbereitung oder Schwangerschaftsbetreuung per Videokonferenz abzuhalten.

zum Artikel
Blick
Nati-Song hilft Spitex und Hebammen

Die Fussballer sangen John Lennons Song «lmagine» und wollten damit ein bisschen Hoffnung und Mut vermitteln. Sie konnten dadurch dem Schweizer Pflegeverband SBK 144’000 Franken überweisen. Die Mittel fanden schnell den Weg an die Front, wo es an Masken, Handschuhen und anderem Verbrauchsmaterial mangelte.

zum Artikel
Keystone-SDA
Covid-Übertragung von Mutter zu Kind in Schwangerschaft belegt

Ärzte in Frankreich haben erstmals die Übertragung von Sars-CoV-2 von einer Schwangeren auf ihr ungeborenes Kind nachgewiesen. Ein im März geborener Knabe hat nach der Geburt unter Hirnschwellungen und neurologischen Symptomen gelitten, wie sie bei Erwachsenen mit Covid-19 auftreten.

zum Artikel
Keystone-SDA
Schwangere sollen als Risikogruppe für Covid-19 eingestuft werden

Schwangere Frauen sollen in der Schweiz als Risikogruppe für Covid-19 eingestuft werden. Dies fordert ein Experte des Universitätsspitals CHUV in Lausanne. Die Schweizerische Gesellschaft für Gynäkologie und Geburtshilfe berät derzeit über eine Modifikation ihrer Empfehlungen.

zum Artikel
annabelle
Kinder kriegen in Zeiten von Corona: Wo finden Eltern jetzt Hilfe?

Geburtsvorbereitungskurse werden abgesagt. Die Hebamme kann nur unter hohen Sicherheitsvorkehrungen nach Hause kommen. Das Homeoffice wird mit Neugeborenengeschrei zur Tortur. Kinderkriegen in Corona-Zeiten läuft anders – das kann Angst machen. «Annabelle» hat die aktuellsten Auswirkungen der Lockerungen für junge Eltern zusammengetragen und zeigen, wo es Unterstützung gibt.

zum Artikel